PioTek Anwesenheits-Tracker zur Alarmscharfschaltung nun auch an der Homematic IP Cloud (08.04.2021)

Shop-News

PioTek als ursprünglicher Entwickler des EnOcean Trackers, welcher später zusammen mit Eltako weiterentwickelt und nunmehr dort auch produziert wird, präsentiert eine Lösung zur Nutzung der Tracker auch in der Cloudlösung von Homematic IP.

Bekannterweise ist die Anwesenheits-Tracker Lösung via CUxD EnOcean Addon mit entsprechender Gateway-Hardware problemlos in der Homematic CCU2/CCU3, den OCCU Lösungen wie Raspberrymatic , piVCCU aber auch Lösungen wie Homee oder IP-Symcon nutzbar.

Eine Nutzung an den Cloud Accesspoint‘s der Homematic IP war und ist leider nicht möglich, da diese weder andere Gateways noch den CUxD als Addon direkt unterstützen.

Nutzbar sind die PioTek Tracker an den Homematic Access Points aber trotzdem unter folgenden Bedingungen und mit folgender Lösung:

  1. Für die Lösung wird auf ein EnOcean Gateway verzichtet, da dies ja nicht nutzbar ist. Für den Empfang der Trackersignale wird ein potentialfreier EnOcean Schaltaktor FL62-230V genutzt, an den der oder die Tracker ihr Signal senden. Dazu werden die Tracker in einer speziellen Konfiguration ausgeliefert. (schon vorhandene Tracker können bei PioTek umgerüstet werden). An den potentialfreien Ausgang des FL62-230V wird eine Homematic IP Kontaktschnittstelle angeschlossen, welche dann in die Homematic App eingebunden wird und dort als Gerät für die scharf/unscharf Auslösung genutzt wird.
     
  2. Bedingung : Leider besitzt die Homematic Cloud Lösung keine Möglichkeit den Alarmmodus auch direkt via Kontaktschnittstelle umzuschalten. Hierfür stehen leider nur das Handy oder ein Alarmhandsender zur Verfügung.
    Aus diesem Grunde muss hier eine „Automation“ zum Einsatz kommen, die die Umschaltung des Alarm-Modus vornimmt. Dabei muss man nun darauf achten, dass „Automationen“ leider immer über die Cloud laufen. D.h. ohne Internet und/oder Mobilfunknetz gibt es auch keinen Alarm auf dem Handy.
     
  3. Da die Kontaktschnittstelle, wie schon gesagt, nicht direkt und alleine den Alarmmodus schalten kann wird Sie auch immer zusätzlich als „Fensterkontakt“ in der App aktiv sein. In der folgenden Beschreibung seht ihr aber, dass man damit durchaus leben kann.
     
  4. Bedingung für die Erstellung der Lösung ist auch, dass es mindestens ein weiteres Gerät, z.B. Fensterkontakt oder Bewegungsmelder gibt der für eine Alarm-Lösung geeignet ist. Dieser sollte dann auch schon angelernt sein.

Grundsätzliche Merkmale der Alarmierungslösung sind :

  1. Der Anwesenheitsping erfolgt gemäß PioTek-Konfiguration aller 30sek. D.h. „kehrt also ein Tracker nach Hause zurück und gelangt in den Funkbereich des Empfängers (hier der FL62-230V) kann es max. 30 Sekunden dauern bis der Alarm deaktiviert wird. (Längere Zeiten sind auf Anfrage möglich, eine kürzere Zeit mit 10 Sekunden ist möglich, aber nur unter erheblichem Laufzeitverlust der Batterie). Mit einer 30sek. Konfiguration sind 2-3 Jahre Batterielebensdauer zu erwarten.
  2. Die Aktivierung des Alarmes bei Abwesenheit aller Tracker (außerhalb der Funkreichweite des Empfängers) ist bei dieser Lösung durch Festlegung im Empfänger (hier der FL62-230V) auf 5 min. festgeschrieben und nicht anpassbar.
    Wenn Ihr euch also mit dem Tracker von Eurem Haus entfernt wird nach 5min. der Alarmmodus auf „Scharf“ geschaltet.
  3. In einer CCU3 und den anderen Lösungen sind mittels eines EnOcean-Gateways natürlich auch andere Lösungen möglich.

Anleitung zur Einrichtung der Lösung :

  1. Anlernen des / der Tracker an den gelieferten FL62-230V
    FL62-230V mit Spannung versorgen – Relais klickt 2 mal und zeigt Lernbereitschaft
    Am 1. Tracker mit einer Büroklammer den Anlerntaster (kleines Loch auf der Rückseite)
    betätigen.
    FL62-230V Relais klickt zur Bestätigung 2 mal
    Für weitere Tracker diesen Vorgang wiederholen. (incl. Trennung von Netz ..)
  2. Nach Anlerne der Tracker den FL62-230V vom Netz trennen
  3. Homematic IP Kontaktschnittstelle HmIP-FCl1 an den potentialfreien Kontakt des FL62-230V
    anschliessen.
  4. Kontaktschnittstelle an den Homematic Accesspoint anlernen und z.B. Tracker-Kontakt benennen.
    Achtung ! Für die HmIP-FCl1 erstellen wir einen Extra-Raum z.B. „Alarmraum“
    Wir ordnen den HmIP-FCl1 dem Gewerk Raumklima zu !
  5. Als Kontakttyp stellen wir „Normally closed“ ein
  6. Automatisierung – Wir erstellen eine neue Automatisierung
  7. Erste Automatisierung benennen wir z.B. Alarm scharf
  8. Als Auslöser nehmen wir den Tracker-Kontakt
  9. Die Bedingung ist „Geöffnet“
  10. Die Aktion setzen wir auf Alarmmodus = Vollschutz
  11. 2. Automatisierung benennen wir Alarm unscharf
  12. Als Auslöser nehmen wir den Tracker-Kontakt
  13. Die Bedingung ist „Geschlossen“
  14. Die Aktion setzen wir auf Alarmmodus = Unscharf

Das wars dann auch schon. Wenn nur einer der Tracker anwesend ist stellt das die App mit dem Symbol „Unscharf“ dar und das Fenstersymbol ist geschlossen :

Wenn alle Tracker abwesend sind stellt die App das Symbol „Vollschutz“ dar und das Fenstersymbol ist offen. Das ist nun an dieser Stelle eigentlich so nicht gewollt (Fenster offen) aber wie schon Anfangs erwähnt ist die App derzeit nicht in der Lage den Kontakt alleine als Funktion zu benutzen. Sie ordnet die Kontakte leider immer den Fenstern zu, was derzeit auch nicht änderbar ist. Ein Antippen des Fenstersymbols reicht ja aber unterwegs aus um sich noch mal zu versichern, dass nur der Trackerkontakt ein offenes Fenster meldet.

Ein PioTek Bundle mit den notwendigen Geräten findet Ihr im Shop. Zusätzliche Tracker bestellt ihr je nach Zahl die ihr braucht bitte hier.

Viel Spass wünscht euch bei der Realisierung das

Team PioTek

News
script src="https://widgets.shopvote.de/js/reputation-badge-v2.min.js">