Der große PioTek Heizkörper-Thermostat-Test
mit Homematic IP, Bosch, AVM,  neu aufgelegt für die Heizsaison 2023/2024

Wir testen erneut die elektronischen Heizkörperthermostate, die wir in unserem Shop anbieten. Wir machen das eigentlich mit jedem Thermostat, welches wir hier im Shop verkaufen möchten.

Aber eines sei gleich vorab gesagt : Wir testen hier NICHT wie "super bedienbar" , wie "geil doch die Funktionen" , wie "super das WLAN" funktioniert, wie "unglaublich die Apps dazu" sind oder was sonst so in den üblichen Blogs und Videos und Instagrams ec.ec. "getestet" wird. Wir sind Hausautomatisierer von der Pike auf und uns interessiert primär folgendes :

Wie gut und genau kann ein Thermostat eine Raumtemperatur regeln, also auf dem eingestellten Wert halten, und das über den ganzen Tag.

und da wir das gefühlt schon hunderte Male gemacht haben, werdet ihr recht schnell ein einfach sehen, dass es da im gesamten Markt nicht sonderlich viele Thermostate gibt, die das können. Wir dürfen an die katastrophalen Regelfähigkeiten eines Bosch Heizkörperthermostates II aus dem Jahr 2023 erinnern - wir haben das auf Facebook und Instagram mal gepostet.

Und mit genau diesem Thermostat werden wir beginnen in dieser Saison. Dies weil Bosch NACH der Heizsaison ein paar Updates  gebracht hat die man natürlich nicht über den Sommer testen konnte. Wir sind da selbst echt gespannt, weil wir denken, dass das Bosch Smart Home II System schon eine große Zukunft hat.

So nun kommen hier erst mal die ersten Bilder von den ersten Tests :

Wir haben 3 erste Plätze derzeit ! 

Der erste 1. Platz

Ich darf zu diesem 1. Platz noch mal an unseren Blog von vorigem Jahr erinnern, als wir
die Fähigkeiten der Ingenieure und Programmierer von Bosch zu Recht in Frage stellten. Offensichtlich
hatte man das gelesen, denn kurz nach dem Ende der Heizsaison 22/23 kam seitens Bosch ein
Update, welches sich aber mangels kalter Witterung nicht mehr testen ließ. Hier und heute sehen
wir nun das Ergebnis der Bemühungen und das lässt sich sehen. Die Temperatur wird auch mit
Fensteröffnung so gehalten wie es sein soll und auch den bei billigen Thermostaten üblichen
"Temperaturüberlauf" beim wieder Hochfahren hat man hier im Griff. +/- 0,5 Grad Regelabweichung
sind für uns ein wesentliches Qualitätsmerkmal und das passt hier. Sehr schön auch jetzt die
rechtzeitige Änderung des Öffnungsgrades des Ventilkopfes zu sehen.

Der zweite 1. Platz

Unser persönlicher Favorit wenn es um Homematic IP geht. Wir halten dieses Set bestehend aus einem
WTH-2 Wandthermostat und einem displaylosen Stellantrieb HmIP-eTRV-CL für das Beste, weil es, wie man im Diagramm
sieht, sehr genau regelt, kein Überschwappen in der Anheizphase hat und auch mal für eine HK-Nischen-Installation
hervorragend geeignet ist. Dieses Set zieht gerade im Austausch mit unserem bisherigen Top-Favoriten Siemens Synco Living
überall im eigenen zu Hause und im Büro ein. Warum tauschen wir das aus ? Nun das Siemens Synco Living ist ungeschlagen gut,
auch heute noch erhältlich, aber auch ungeschlagen im sehr hohen Preis, hat aber leider bei den Wandthermostaten
keine Feuchtemessung. Im Altbau ist aber die Feuchtemessung durchaus angesagt, erst Recht wenn man den Altbau
gedämmt hat. Die leichte Verschiebung der Ist-Temperatur nach oben korrigiert man mit dem Offset.

Der dritte 1. Platz

Ebenfalls ein HmIP Set bestehend aus Wandthermostat WTH-2 und einem schon lange im
Markt befindlichen, sehr bewährtem HmIP-eTRV-2 Thermostatkopf mit Display und Stellrad.
Das Set und der Thermostat auch einzeln dürfte das am Meisten verkaufte Set von Homematic
sein. Wie beim vorherigen Set sehr gute und genaue Regelung. An diesem Set musste noch
nicht einmal der Offset angepasst werden.

2. Platz derzeit

Platz 2 derzeit erhält ein von uns dringend zu testendes Homematic IP Set, welches so nicht so
sehr bekannt ist. Es besteht aus einem Wandthermostat WTH-2 und einen HmIP-CL-Plus Thermostat
der vorwiegend im gewerblichen Bereich zum Einsatz kommen sollte und eine Batterielaufzeit
von mehr als 4 Jahren verspricht. Das Set entspricht dem bei eQ-3 vorhandenem Regel-Wissen und
"gefällt" uns trotzdem nicht ganz. Wie man sehr schön im Diagramm sehen kann, versucht der
Thermostatkopf irgendwie zu "lernen" (von diesem "Lernen" halten wir aus der jahreslangen Erfahrung rein
gar nichts, denn das hat noch nie richtig funktioniert). Der Thermostat merkt, dass er die Zieltemperatur
einfach nicht erreicht und verkürzt die Ventilöffnung in Zeit und Grad immer mehr. Am Ende des Tages
hat er aber noch immer nicht Zieltemperatur erreicht. Trotzdem ist das ganze natürlich eine gute Regelung
und da man bei Homematic gut mit Offsets arbeiten kann, bekommt man die leicht oberhalb des 
Zielwertes liegende Temperatur auch noch hin.  

3. Platz derzeit

Diskussionsfrei und völlig überraschend und deshalb auch letzter Platz war ein AVM DECT 302
Antrieb der mit einem AVM DECT Wandtaster 440 als Führungstemperaturgeber gekoppelt war.
Der Versuch wurde abgebrochen weil einfach in keiner Weise die gewünschte Raumtemperatur
hinzubekommen war. Zudem waren die Anzeigen auf beiden Geräten immer wieder verzögert
und abweichend. AVM erhält in diesem Stadium von uns keine Empfehlung … 

 

 

 

Team PioTek Kundensupport
Team PioTek Hallo Schreib uns einfach!
Wir antworten immer! Ev.
etwas später ...
20:51